Elbenita KAJTAZI
deutsch english reviews photos audio/video
 

Die Sopranistin Elbenita Kajtazi stammt aus dem Kosovo und ist trotz ihres sehr jungen Alters bereits in einigen der wichtigsten Opernhäusern Europas aufgetreten.

Im Sommer 2016 machte sie im Rahmen des ‚Young Singers Project‘ als ‚Crobyle’/“Thaïs“ mit dem Bayerischen Rundfunkorchester neben Placido Domingo ihr Debut bei den Salzburger Festspielen.
Seit der Spielzeit 2016/17 ist sie für zwei Jahre Ensemblemitglied des Aalto-Musiktheater Essen und ist dort u.a. als ‚Barbarina’/“Le nozze di Figaro“, ‚Pamina’/“Die Zauberflöte“, ‚Adina’/“L’elisir d’amore’, Violetta’/“La Traviata“, ‚Gretel’/“Hänsel und Gretel“, ‚Musetta’/“La Bohème“ zu hören.
Zudem erfolgte ihr erfolgreiches Hausdebut als ‚Pamina’ an der Semperoper Dresden sowie verschiedene Konzerte u.a. Bachs „Magnificat“ in der Philharmonie Essen.

Die beiden Jahre davor war Elbenita Kajtazi Stipendiatin des Förderkreises der Deutschen Oper Berlin und trat in zahlreichen Produktionen an diesem Haus auf. Partien dort waren u.a. ‚Frasquita‘/“Carmen“, ‚Gianetta’/“L’elisir d’amore“, ‚Papagena‘/“Die Zauberflöte“, ‚Pamina‘/“Die Zauberflöte“ (Kinderoper), ‚Annina‘/“La Traviata“, ‚Anna‘/“Nabucco“, ‚Hirt‘/“Tannhäuser“, ‚Bianca‘/“La Rondine“, ‚Sandmännchen‘ und ‚Taumännchen‘/“Hänsel und Gretel“, ‚Stimme von oben‘/“Don Carlo“, ‘Chevrière‘ und ‚Premier Pâtre’/”Dinorah”, ‘Frantik‘ und ‚Heuschrecke’/”Das schlaue Füchslein”, ‘1. Elfe’/”Die ägyptische Helena”, ‘5. Magd’/“Elektra“, ‚Contessa Ceprano’/“Rigoletto“.

Weiter wirkte sie mit den Berliner Philharmonikern in konzertanten Aufführungen von „Werther“/’Kätchen’ und Meyerbeers „Dinorah“/‘1. Schäfer‘ mit.
Im Oktober 2015 war die Künstlerin als ‚Bianca’/“La Rondine“ mit dem Bayerischen Rundfunkorchester im Münchner Prinzregententheater zu erleben und im Herbst 2016 mit konzertanten Aufführung von „Pulcinella“ und als ‚Musetta’/“Scènes de la vie de bohème“ jeweils am Grand Théâtre de Genève.

Der Deutschen Oper Berlin bleibt sie weiterhin eng verbunden und wird dort auch in den nächsten Spielzeiten immer wieder als Gast zu hören sein. Ab der Spielzeit 2018/19 wird die Künstlerin dem Ensemble der Hamburgischen Staatsoper angehören. Gastengagements führen sie zudem als ‚Sophie’/“Der Rosenkavalier“ an die Oper von Santiago de Chile.

 

Elbenita Kajtazi ist Preisträgerin zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe. Zuletzt gewann sie den ersten Preis beim „Riccardo Zandonai Vocal Competition 2015“ in Italien sowie dessen beiden Sonderpreise: Konzerte am Daegu Opernhaus in Süd-Korea sowie Konzerte am Sao Pedro Opernhaus in Sao Paolo im September 2017.
Beim Wettbewerb ‚Sprios Argiris‘ 2014 des Sarzana Opera Festivals in Italien gewann Elbenita Kajtazi ebenfalls den ersten Preis.

Die Künstlerin schloss 2009 mit summa cum laude ihre Studien an der Musikhochschule in Mitrovica ab und vervollkommnete ihre Ausbildung an der Universität von Prishtina. Während ihres ersten Studienjahres sang sie bereits als Solistin mit dem Philharmonischen Orchester Kosovo und konzertiert dort regelmäßig, zuletzt im November 2016 mit Beethovens „c-moll Messe“.

 

Kontakt:
Elene Tschaidse
Email
Tel. +49 - 172 - 811 18 91
© Mimoza Veliu